Herman Prigann
Herman Prigann

Herman Prigann war künstlerischer Co-Autor des Buches „Rußland – Herzschlag einer Weltmacht. Er starb am 9.12.2008 nach schwerer Krankheit umsorgt von seinen drei Töchtern in seinem Zuhause in Mallorca.

 

Herman Prigann: Geboren 1942 im Westen Deutschlands, im Ruhrgebiet und dort ausgebombt. Die 60iger Jahre charakterisiert er so: Studentenrevolte - Studium der bildenden Künste - kollektives Leben. 1974 emigrierte er aus politischen Gründen. Die Schweiz, Österreich, Frankreich, Spanien sind längere Aufenthalte und Ausgangsorte seiner Arbeit.

Seit den 60iger Jahren arbeitet er als freier Künstler. Seit 1980 beginnt seine Arbeit in der Natur/Landschaft, woraus sich bis heute ein international diskutierter Ansatz entwickelte: "Terra Nova" - die Wandlung ausgeräumter Industrielandschaften in eine andere ökologisch wertvolle und ästhetisch oft provokante Landschaft. Einer seiner besonderen Akzente in seiner vielschichtigen Arbeit ist die Transformation vernutzter Landschaftsteile, wie Industriebrachen und Tagebaulandschaften. Hier hat er, basierend auf seiner Theorie einer - ökologischen Ästhetik - ungewohnte neue Landschaften geschaffen. Er gehört heute zu den international anerkannten Pionieren einer neuen Landschaftskunst.

 

Herman Priganns Arbeiten sind international publiziert und in verschiedenen Ländern präsent. (Eco-Art / Landart / Landscapeart).

 

Die Sowjetunion bereiste er 1989 mit der Fahrradstafette "Radfahrer für den Frieden - Paris - Moskau " mit seiner Graffiti Aktion: "Was denken Sie über die Zukunft?" Texte und Bilder auf einer endlos gedachten Leinwand... (Kai Ehlers war mit von der Partie) Herman Priganns bildnerische Arbeit ist bisher bewusst nicht auf dem Kunstmarkt präsentiert worden, seine Arbeitsbedingungen sind frei davon.

 

Eigene Dokumentationen und schriftliche Zeugnisse von Herman Prigann finden Sie u.a. in:

 

Prigann, Herman; Strelow, Heike (hrg.); David, Vera: Ökologische Ästhetik, Theorie und Praxis künstlerischer Umweltgestaltung, Birkhäöuser; Basel; 2004 Prigann, Herman; Strelow, Heike (hrg.); David, Vera: Ökologische Ästhetik, Theorie und Praxis künstlerischer Umweltgestaltung, Birkhäöuser; Basel; 2004

 

Prigann, Herman: Ring der Erinnerungen, NiSHEN, Berlin 1993

Prigann, Hermann in: Wechselwirkungen, die Vielfalt der - eine transdisziplinäre Exkursion im Umfeld der evolutionären Kulturökologie, Nilgün Yüce & Peter Plöger (Hrg.), Verlag Karl Alber, München, 2003 Prigann, Herman: Der Wald – ein Zyklus, Medusa, Wien/Berlin, 1985

 

Neuere Dokumentation seiner Arbeit werden von seinen Töchtern besorgt: http://hermanprigann.wordpress.com/author/frannyink/